Was ist Kepía


Der Freiraum, den wir bei Kepía bewußt gestalten, ist besonders wichtig in einer Welt, die vielfach durchorganisiert, ökonomisiert und so strukturiert ist, daß eigene Entwicklungen und Prozesse der Selbstwerdung nicht im Mittelpunkt stehen. Hier bildet Kepía eine Insel, die dazu einlädt und auffordert, andere – eigene – Wege zu gehen.
Viele Menschen empfinden eine zunehmende Einseitigkeit in ihrem Alltag, der sich sehr wesentlich um Arbeitsprozesse und die oftmals damit verbundenen unangenehmen Begleiterscheinungen dreht: Konkurrenz, innerer und äußerer Druck, Zeitnot, Erschöpfung, burn out. Um hier wieder in die Balance zu kommen, Kraft zu schöpfen, sich darüber bewusst zu werden, was im Leben wirklich wichtig sein soll, ist es notwendig, Orte zu finden, die Raum zu solchen Gegenbewegungen lassen.
Bei Kepía gibt es Gegenbewegungen unterschiedlicher Art: es sind zum einen Prozesse des Reflektierens und Nachdenkens, zum anderen Prozesse, die zum Entdecken und zur Entfaltung schöpferischer Möglichkeiten führen, und schließlich ist es das mußevolle Genießen einer inhaltsvollen Entspannung und Erholung.
Dies alles kann als Bereicherung oder Erweiterung der eigenen Lebensperspektive erfahren werden, aber auch als therapeutische Hilfe und beratende Intervention. Und so ist Kepía ein Ort der existentiellen Begegnung, die zu dem führt, was wir suchen, auch wenn wir es immer schon bei uns haben: uns selbst.