Das Kepía Haus


Seit Mai 2012 gibt es ein eigenes Haus für Kepía. Hier werden Beratung und Therapie angeboten, ebenso wie Bildungs- und Kulturveranstaltungen. Es ist ein Haus für Musik und Philosophie, zwei Grundelemente menschlichen Lebens, die in unserer heutigen Gesellschaft der besonderen Aufmerksamkeit und Pflege bedürfen; denn: ohne Musik ist unser Leben arm, und ohne Denken wird es leer.

Das Kepía-Haus bietet große, ungewöhnliche und sehr unterschiedliche Räumlichkeiten, die eine ganz besondere Atmosphäre ausstrahlen. Es ist von einer großen Symmetrie geprägt, die sich vor allem in der Anordnung der sehr hohen Fenster zeigt und eine eigene Harmonie bewirkt. Die Grundkonzeption besteht aus versetzten Etagen, die jeweils zur Straße und zur Gartenseite einen Raum auf halbem Stockwerk eröffnen.

Eintritt und Foyer

Vor dem Foyer springt ein kleiner Vorplatz von dem Bürgersteig zurück, der genügend Raum bietet, um sich hier nach einer Veranstaltung noch ein wenig zu besprechen. So ist das Ankommen und Verlassen bei Kepía bereits kommunikativ.

Das Foyer bietet mit seinen großen Fenstern zur Straße hin und seiner 5m hohen Decke Durchsicht und Präsenz. Von außen wird erkennbar: hier wird gelesen, hier kann man verweilen und miteinander ins Gespräch kommen. Und es gibt interessante Instrumente, die aus den Fenstern schauen und neugierig machen...

Der Musiksaal

Der Musiksaal öffnet sich mit fünf großen Türen zum Garten und bietet genügend Raum zum Musizieren. Der Blick ins Grüne ist inspirierend und beruhigend und vermittelt im therapeutischen Rahmen die nötige Ungestörtheit.
Zugleich wird der Musiksaal aber auch für Kulturveranstaltungen genutzt: Konzerte, Lyrik-Salon, Philosophie-Café und philosophische Tafel finden hier statt (im Sommer auch auf der angrenzenden Gartenterrasse), ebenso wie die Märchenreise, bei der die Besucher liegen, entspannen und träumen können. Jedes Mal wirkt der Raum ganz anders – aber immer einladend.

Der Seminarraum

Der Seminar- oder Philosophieraum bietet mit Blick zur Straße eine konzentrierte Arbeits- und Diskussionsatmosphäre, die dem alltäglichen Leben geöffnet und verbunden ist, und doch den nötigen Abstand gewährt, um mit Distanz und Überblick auf das zu schauen, was zur Klärung ansteht.

Das Studio

Das Studio ist wiederum auf der Gartenseite angelegt und trägt die Atmosphäre der Ruhe und Abgeschiedenheit. Hier finden Einzelberatungen und therapeutische Gespräche statt, die einen eigenen Schonraum benötigen. Aber es gibt auch genügend Platz für Tagungen, größere Seminare oder Klangmeditationen für Gruppen.

Der Klangbogen

Der Klangbogen befindet sich unter dem Halbtonnendach und lässt in eine eigene Welt eintauchen. Die hölzernen Leimbinder erinnern an eine Schiffswölbung und verbinden sich mit der hier befindlichen Klangliege zu einer eigenen Einheit, die den Besucher umfängt. Hier ist Raum für Entspannung, Meditation, Wohlbefinden und Reisen ins Innere, die bei der Klangmassage erlebt werden können.
So hat die Klangliege hier einen angemessenen Rahmen gefunden: ihre wunderbaren Töne und Klänge umhüllen den Besucher und entführen in ganz eigene Welten.

Dachterrasse

In luftiger Höhe und mit Blick ins Grüne fühlt man sich auf der Dachterrasse im wahrsten Sinne des Wortes unter freiem Himmel – und in wohltuendem Abstand zu all dem, was wir gerne auch einmal hinter uns lassen wollen.
Zu besonderen Anlässen öffnen wir die wunderschöne Terrasse auch für unsere Gäste, die hier Sonnenstunden im Besuchercafé genießen oder eine Märchenreise unter freiem Himmel erleben können.

Das Kepía-Haus fällt schon von weitem ins Auge - und doch fügt es sich auch in die Umgebung ein. So verstehen wir auch unsere Arbeit: als eigenes und eigenständiges Beratungs- und Therapieangebot ebenso wie als Bildungs- und Kulturzentrum, das einen innovativen und substantiellen Ansatz verfolgt – und als Anknüpfung an die Tradition des Kepós (des philosophischen Gartens bei Epikur), der Leben, Denken und ein harmonisch-musisches Miteinander zu einer glückvollen und heilsamen Einheit zu verbinden verstand.

Zurück an den Anfang der Seite